WELLNESS & MOBILITÄT 

KERSTIN KIRSCHNER
 

„Dorn“-Methode

Diese Methode beruht auf unterschiedlichsten Entspannungstechniken. 
Wenn Gelenke dezentriert sind (Schonhaltungen) und sich dadurch Muskeln, Bänder und Sehnen über einen längeren Zeitraum in einer Fehlstellung befinden, hat dies häufig negative Folgen (Schmerzen) auf sehr viele unterschiedliche Körperzonen. 
Nach der Bestimmung und Korrektur einer vorhandenen Beinlängendifferenz werden Muskeln und Verkrampfungen insbesondere in den Bereichen um die Wirbelsäule, Becken oder Hüfte gelockert und Verspannungen und energetische Blockaden durch gezielte Bewegungen und Dehnungen gelöst.
Das allgemeine Wohlbefinden wird hier deutlich gesteigert und Sie nehmen Ihren Körper ganz bewusst wahr.

Im ersten Termin ist ein Vorgespräch von ca. 15-20 Min enthalten. Hierbei werden alle Vorerkrankungen, Medikamente und Beschwerden schriftlich festgehalten und Sie werden über mögliche Nebenwirkungen und Folgen aufgeklärt, so dass Sie zu jedem Zeitpunkt entscheiden können, ob Sie abbrechen möchten oder die Anwendung buchen wollen.

Jeder Termin endet in einem kurzen Nachgespräch und einem Vergleich vor und nach der Maßnahme. Je nach Intensität der Blockaden kann mehr als ein Termin notwendig sein. In der Regel sind es 2 bis 5 Termine zu Beginn im Abstand von zwei Wochen.

Insbesondere als Präventionsmaßnahme empfehle ich einen Termin spät. alle 3 Monate.
Bitte tragen Sie zum Termin bequeme Kleidung.

Bei nachstehenden Erkrankungen kann die „Dorn“-Methode NICHT angewandt werden:
Akute Entzündungen, Lähmungserscheinungen, akuter Bandscheibenvorfall, akute Unfälle, Kortisontherapie, Osteoporose, Tumor/Krebspatienten, Morbus Bechterew, akute Operation an Bandscheibe und Hüftgelenk, Schwangerschaft, Epilepsie, psychische Erkrankungen.

80 Euro für 100 – 120 Minuten als Ersttermin
70 Euro für 75 - 80 Minuten als Präventionsmaßnahme